Vier gewinnt!

Neubau Berufsschulzentrum Konstanz, Baden-Württemberg

Wettbewerbsgewinn

Aus zwei mach vier! Zwei Schulen wachsen zu einem neuen Berufsschulzentrum zusammen: vier miteinander verbundene Baukörper mit Cafeteria, Sporthalle, Werkstätten, Medienzentrum und Archiv. Ein kommunikativer Bildungscampus, der den Stadtteil nachhaltig aufwertet.

Details

Auftraggeber

Landkreis Konstanz

Status

In Bearbeitung

NGF

25.000m²

Baukosten

73 Mio. €

Auszeichnungen

Wettbewerbsgewinn

Die süddeutsche Stadt Konstanz blickt auf eine stolze Tradition im Handel, Gewerbe und in der Ausbildung technischer sowie wirtschaftlicher Berufe zurück. Im nördlichen Stadtteil Petershausen planen wir eines der größten Bauprojekte des Landkreises: Zwei Schulen wachsen hier zu einem neuen Berufsschulzentrum für 1.300 SchülerInnen und 160 Lehrkräfte zusammen. Neben Unterrichts- und Gemeinschaftsräumen entstehen eine Cafeteria, eine Sporthalle, Werkstätten und Räumlichkeiten für das Kreismedienzentrum und Kreisarchiv. Der neue Campus wird von vier Baukörpern, die miteinander verbunden sind, strukturiert, die rundum neue qualitative Plätze im Quartier schaffen.

»Die Schule der Zukunft ist mehr als ein Ort zum Lernen. Sie verkörpert Offenheit, Kommunikation und ist eine Vorbereitung auf eine immer komplexer und immer flexibler werdende Arbeitswelt.«

Zeno Danner, Landrat von Konstanz, im Auslobungstext zum Wettbewerb

Unser Campus, unser Platz

Die zwei Hauptgebäude der kaufmännischen und gewerblichen Schule ordnen wir leicht verschoben an, sodass ein Vorplatz zum zentralen Eingang entsteht. Dahinter werden das Werkstättengebäude und die Sporthalle gesetzt, die einen Puffer zum Wohn- bzw. Industriegebiet schaffen. In der Mitte des Ensembles entfaltet sich ein geschützter grüner Pausenhof, der durch die Gebäudelücken und transparente Wände nach außen in den öffentlichen Raum ausstrahlt. Mit der gegenüberliegenden Gemeinschaftsschule Gebhard bildet das Berufsschulzentrum nun einen attraktiven Campus für Ausbildung und Lehre, der selbstbewusst den Stadtteil prägt.

Bestand und 1. bis 3. Bauphase

Licht und Leichtigkeit

Beide Schulen des Berufsschulzentrums sind in ihrer Außen- und Innengestaltung entsprechend ihrer Nutzung unterscheidbar, sprechen aber bewusst eine gemeinsame Sprache. Robuste Materialien wie Holz und Sichtbeton verweisen auf traditionelles Handwerk. Raumhohe Fenster und Oberlichter bringen viel Tageslicht und schaffen eine Leichtigkeit auf allen Ebenen. Offene Atrien bieten eine große Raumqualität im Innern. Das weitläufige, teilverglaste Erdgeschoß mit Foyer, Cafeteria und Bibliothek wird zum verbindenden Gelenk zwischen Vorplatz, Innenraum und Pausenhof.

 

»Die oberen Geschoße mit der gerasterten, vertikalen Holzfassade geben der Schule einen unverwechselbaren Charakter. Die Materialität und die Details verweisen formal auf das traditionelle Handwerk, das im Berufsschulzentrum Konstanz gelehrt wird.«

Regelgeschoß

Lageplan

Index/Count
Auftragsart

nicht-offener Wettbewerb

Auftraggeber

Landkreis Konstanz

BGF

28.100m²

Ort

Konstanz, Deutschland

Status

In Bearbeitung

Baukosten

73 Mio. €

NGF

25.000m²

MitarbeiterInnen

Barbara Hohensinn (PL), Leire Azkarate (PL), David Kovarik, Barbara Weber, Felix Zanger, Thomas Karl, Romina Priesner, Enya Beyer, Danae Kokla, Claude Probst, Kübra Inal

Auszeichnungen

Wettbewerbsgewinn

Statik

Werner Sobek

Bauphysik

Werner Sobek Green Technologies

Gebäudetechnik

ibp knauszentner, Müller & Bleher Radolfzell

Landschaftsplanung

Freiraumwerkstadt

Brandschutzplanung

Sinfiro

Weitere Kooperationspartner

Projektsteuerung: Drees & Sommer; Werkstattplanung: Drees & Sommer; Küchenplanung: Geisel; Nachhaltigkeitsberatung: EPEA