Skip to main content

Wir schreiben Geschichte

Erweiterung des Nationalmuseums Helsinki

EU-weit offener, zweistufiger Wettbewerb

Das 1910 erbaute Nationalmuseum Finnlands gehört zu den bedeutendsten Wahrzeichen Helsinkis und gilt als eindrucksvolles Beispiel der nationalromantischen Architektur. Mehr als hundert Jahre später stellt der Architekturwettbewerb für die Erweiterung des Museums die Frage, wie Nationalgefühl heute aussehen kann. Unsere Antwort darauf ist eine leichte und luftige, organische Struktur, die das historische Gebäude respektvoll ergänzt und in der Tiefe neue Verbindungen und Schätze birgt.

Der Pavillon aus Holz und Glas mäandriert im Park und fügt sich harmonisch in die Umgebung, seine fließende Form und Transparenz ist ein spannender Kontrast zum großen, imposanten Bestandsgebäude.

Horizont aus Licht

Die Erweiterung des Nationalmuseums findet im 10.400 m2 großen Museumsgarten Platz und wird zusätzliche Ausstellungsflächen, Werkstätten sowie ein Restaurant beherbergen. Unser Ziel war es, ein eigenständiges Gebäude zu schaffen, das dem sakral anmutenden Bestand eine neue, moderne Komponente entgegensetzt, ohne den Museumspark zu verbauen oder vom Hauptgebäude abzulenken. Der Pavillon aus Holz und Glas mäandriert im Park und fügt sich harmonisch in die Umgebung, seine fließende Form und Transparenz ist ein spannender Kontrast zum großen, imposanten Bruder.

Museum mit Tiefgang

Das wahre Ausmaß unserer Erweiterung wird erst im Längsschnitt sichtbar, denn der Großteil des Raumprogramms liegt unter der Erde. Über den überdachten Innenhof des Nationalmuseums steigen BesucherInnen in das Nebengebäude herab, statt einer dunklen Unterwelt entfaltet sich ein von oben beleuchteter Weg mit einzigartigen Ausblicken. Durch die Lobby gelangt man zu den neuen Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen, um schließlich über zwei Geschosse wieder an die Oberfläche zu kommen und den Besuch im Pavillon Café mit Rundumblick auf den Park ausklingen zu lassen.

Schnitt

Grundriss Erdgeschoss

Details

Auftragsart

EU-weit offener, zweistufiger Wettbewerb

Auftragsumfang

Generalplanung

Auszeichnung

2. Stufe

Auftraggeber

the Finnish Heritage Agency, the National Museum of Finland, Senate Properties

Ort

Helsinki, Finnland

Planung

2019

Status

Idee

NGF

4.200 m²

BGF

4.800 m²

Baukosten

50 Mio. €

Mitarbeiter

Suvi Repo, Ajdin Vukovic, Vanessa Braun