Skip to main content

Tribüne obendrauf

Umbau und Sanierung der Fachschule, Neubau Mehrzweckhalle in Pyhra, Niederösterreich

EU-weit offener, zweistufiger Wettbewerb, 3. Preis

Fachschule Pyhra

Neues Zentrum 

Die Mehrzweckhalle stellt das neue Bindeglied zwischen der Gemeinde Pyhra und der landwirtschaftlicher Fachschule dar. Dabei entsteht ein Dialog zwischen zwei starken gleichberechtigten Baukörpern.

 

Zentraler Platz 

Der gemeinsame Platz wird durch die beiden Baukörper gefasst und ermöglicht Ausblick in den Park. Von hier haben die Schüler und Gäste einen zentralen Zugang zur Schule, zur Mehrzweckhalle und zur Tribüne. Durch die direkte Lage an der Straße ist eine gute Zufahrtsmöglichkeit gewährleistet.

 

Prägnantes Zeichen 

Das markante Dach der Mehrzweckhalle vermittelt an der Geländekante zwischen Platz und Park. Zum Platz orientiert zieht es den Besucher an. Das schräge Dach wächst aus dem Gelände und wird zur Tribüne für die Sportflächen. Ein Steg führt vom Platz über die Tribüne in den Park.

 

Neuorganisation Bestand 

Durch die Neuorganisation erhält der Bestand eine klare, geschossweise funktionale Trennung. Gartengeschoss und Gästewohnungen sind mit externem Eingang und Zugang zum Garten ausgestattet, der Seminarbereich mit Anbindung an Speisesaal.

Das Erdgeschoss ist mit sämtlichen Schulfunktionen (Klassen, Direktion und Verwaltung) organisiert. Im Obergeschoss findet der Internatsbereich Platz (Erweiterung des 1. Obergeschosses). Die Gangflächen werden durch die Belichtung durch die Fassade und Oberlichter aufgewertet und bieten so Platz für attraktive Freizeitgestaltung.

Fachschule Pyhra

Funktionale Klarheit 

Die klare Trennung der beiden Baukörper Halle und Schule gewährleistet zeitgleiche, störungsfreie Nutzungen.
Die Küche, der Speisesaal, die Garderobe und die Sanitärräume sind zentral gelegen und sind so schnell sowohl von Halle und Schule erreichbar. 
Die Küchen und der Speisesaal werden über großzügige Atrien belichtet. Die Geländeabsenkung ermöglicht zusätzliche Belichtung der Gästewohnungen.

 

Übersichtliche Erschließung 

Das neue zentrale Stiegenhaus mit Aufzug stellt eine barrierefreie Erschließung aller Ebenen sicher. Für die Schule, die Mehrzweckhalle, die Küche, den Speisesaal, die Garderoben, die Bühne, den Seminarbereich und die Gästewohnungen gibt es jeweils externe Zugänge.
Parkmöglichkeiten für unterschiedlichen Nutzungen werden auf zwei Ebenen angeboten.
Direkter Ver- und Entsorgung des Küchenbereiches wird durch eine neue Zufahrt mit niveaugleicher Anbindung an die Straße möglich.

Fachschule Pyhra

Schöne Parklandschaft 

Der Garten bleibt unverbaut und in seiner Qualität mit Baumbestand erhalten. Die beiden Baukörper liegen an der natürlichen Hangkante zum Garten orientiert. Die Sportanlagen werden durch die Tribüne aufgewertet.

 

Vielfältige Events 

Großer Vorplatz als Erweiterung des Foyers von Schule und Halle. Die Sitzstufen dienen als Treffpunkt für Schüler, Lehrer und Besucher. Eine Freiluftbühne kann mit verschiedensten Veranstaltungen wie Festreden, Konzerte, etc. bespielt werden.

Details

Auftragsart

EU-weit offener, zweistufiger Wettbewerb

Auszeichnung

3. Preis

Auftraggeber

Land Niederösterreich Immobilienverwaltungsgesellschaft m.b.H.

Ort

Pyhra, Niderösterreich

Planung

2009

Status

Idee

NGF

5.100 m²