Skip to main content

Stadtparterre

Städtische Bebauung mit Mischnutzung an der Eichenstraße 1, Wien

Realisierungswettbewerb

Wie können an diesem spezifischen Ort hohe Wohnqualitäten, ein gelungener urbaner Stadtraum ein inhaltlicher Mehrwert für den Stadtteil erreicht werden?

 

Fünf Stadthäuser auf einem gemeinsamen Sockel, gegliedert und verbunden durch einen fließenden Grünraum, ergänzen das Wiener Stadtbild an einem zentralen Knotenpunkt.

Grundriss Obergeschoss 1

Grüne Zunge, herausgestreckt

Das Bauprojekt ist städtebauliches Bindeglied zwischen Gürtel und Eichenstraße und somit Tor zum 12. Bezirk. Für diese repräsentative und hoch frequentierte Lage entwerfen wir eine mehrgliedrige Struktur, die mit einer starken, homogenen Identität in den Stadtraum ausstrahlt und mit unerwarteten Details zum Erkunden einlädt.

Unsere Bebauung sieht eine Abfolge von einem blockartigen Baukörper für ein Hotel, einer hakenförmigen Struktur für Wohnbauten und einem zeilenförmigen Gebäude als Abschluss des Gebiets vor. Durch das schrittweise Abrücken von der Straßenkante entsteht im Norden ein umfassender, mehrteiliger Vorplatz als Treffpunkt und öffentlicher Freiraum. Diesen erweitern wir durch das Abtreppen des gemeinsamen Sockels, einmal zum Gürtel und einmal zum Entwicklungsgebiet Wolfganggasse. Das Gebiet erhält eine grüne Zunge und gleichzeitig eine belebte neue Plattform für die BewohnerInnen des Stadtteils.

Fünf Stadthäuser, Eine Grüne Spange, Drei Nutzungsebenen

Sockel, Körper, Krone

Mit dem durchgängigen Sockel auf Erdgeschossniveau unterstreichen wir gestalterisch den öffentlichen Charakter der darin untergebrachten Nutzungen. Das Hotel wächst aus dem Sockel, ein frei zugängliches Dachcafé auf dem obersten Niveau wird mit Ausblicken über die ganze Stadt zum neuen Must-See im Reiseführer. Die darauffolgenden drei Stadthäuser bilden an ihrer Schnittstelle mit der EG-Zone einen multifunktionellen Bereich und kragen als Wohnstrukturen im Zick Zack Richtung Süden aus. In der Sockelzone des westlichen Zeilenbaus platzieren wir gewerbliche Nutzungen, die oberen Wohngeschosse werden mit umlaufenden Balkonen aufgefächert.

Grundriss Regelgeschoss

Wohnen auf hohem Niveau

Jeder Wohngemeinde geben wir individuelle, kommunikative Freiräume, vom ruhigen, hellen Atrium des Hotels bis zur Laubengangerschließung des Zeilenbaus und den Gemeinschaftsloggien der zentralen Wohntürme. Unglaubliche Ausblicke auf die Wiener Innenstadt und flexibel erweiterbare Grundrisse werten die Adressen zusätzlich auf.

Unsere Vision der innerstädtischen Bebauung mit Mischnutzung an der Eichenstraße 1 ist herausragend – nach oben in die Höhe, rundherum nach allen Seiten zur Stadt und als urbaner Anker mit qualitativen öffentlichen und privaten Räumen.

Details

Auftragsart

geladener Realisierungswettbewerb

Auftraggeber

Eichenstraße 1 GmbH

Ort

Wien, Österreich

Planung

2019

Status

Idee

NGF

42.500 m²

BGF

56.500 m²

Mitarbeiter

Ajdin Vukovic, Julia Sonnleitner, Kateřina Kunzová

Kooperation

Landschaftsplanung

DnD Landschaftsplanung