Skip to main content

Gemeinsam im Vierteltakt

Entwicklung des Plangebiets Berresgasse zum neuen Stadtquartier, Wien

Bauträgerwettbewerb für EGW, familienwohnbau, 1. Preis mit GOYA

Franz&Sue Wohnbau Grete-Zimmer-Gasse

Wien wächst rasant und bekommt in den nächsten Jahren mehrere neue Stadtteile, die die traditionelle Funktionstrennung von Wohn-, Geschäfts- und Gewerbezone aufweichen. Individuelle Konzepte für veränderte Bedürfnisse – nach diesem Leitbild planen wir, gemeinsam mit Goya, ein neues Stadtquartier an der Berresgasse im 22. Bezirk.

Franz&Sue Wohnbau Grete-Zimmer-Gasse

Stadt, Land, fließende Übergänge

Das Planungsgebiet ist von einem heterogenen Umfeld geprägt, auf das wir städtebaulich Rücksicht nehmen. Zum einen vermittelt das neue Viertel zwischen dem ländlich geprägten Gebiet mit Einfamilienhäusern im Norden und der dicht bebauten Stadtstruktur im Süden. Von Osten nach Westen bildet das Wohnquartier außerdem einen Übergang vom öffentlichen Knotenpunkt des Bildungscampus zum Freizeitgebiet am Badeteich Hirschstetten.

Wohnen findet nicht nur in den eigenen vier Wänden statt. Das Umfeld spielt eine entscheidende Rolle für die Wohn- und Lebensqualität.

 

Wir verteilen die Gebäude so am Gebiet, dass an den Seiten zwei geschützte, ruhige Wohnhöfe entstehen. Alle Wege führen zum zentralen Gebäude in der Mitte, das im Erdgeschoss durchquerbar ist und umgeben von Spiel- und Erholungsmöglichkeiten. Die unterschiedlichen Höhen und Ausrichtungen der Gebäude kommunizieren jeweils mit der angrenzenden Nachbarschaft.

Grundriss Ergeschoss

Der neue Mix im Grätzl

Das gesamte Entwicklungsgebiet Berresgasse sieht eine lebendige, durchmischte Erdgeschosszone vor. So werden nicht nur Nachbarschaftsbeziehungen gestärkt, sondern auch Angebote für das Viertel und die städtische Umgebung geschaffen. Das Herzstück unseres Quartiers ist das Grätzlzentrum mit öffentlicher Nutzung im EG und großem Gemeinschaftsraum. Durch die Offenheit und Durchlässigkeit wird die gemeinsame Mitte zum multifunktionalen Treffpunkt und Durchgangsort.

Ein neues Quartier, das bunt und vielfältig wie seine zukünftigen BewohnerInnen und NutzerInnen sein kann.

 

In den Erdgeschossen der anderen Gebäude schaffen wir Lebens- und Arbeitsräume für die unterschiedlichen Bedürfnisse der BewohnerInnen – von Reihenhäusern für Kleinfamilien, Gastro- und Gewerbeflächen bis hin zum Pensionistenclub. Unsere Vorstellung von zeitgemäßen Work-Live-Mischungen setzen wir mit erhöhten Maisonetten um, die eine straßenseitige Geschäftsauslage haben und im Obergeschoss Raum für Privatsphäre bieten. In allen Gebäuden planen wir außerdem nutzungsflexible Sozialräume ein.

Passepartout für die Zukunft

Soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit beginnt bei der Planung. Im Bau setzen wir auf im Werk vorgefertigte Fassaden- und Freiraumelemente, die vor Ort ohne Gerüst präzise zusammengesetzt werden. Eine kosten- und zeiteffiziente Methode, in der wir Expertise besitzen und die nicht an der Architektur selbst spart. Die unterschiedlich gestalteten Balkonboxen und -rahmen geben den Wohnhäusern individuelle Akzente und den BewohnerInnen zusätzliche private Freiräume.


Grundriss Regelgeschoss

Schnitt

Lageplan

Details

Auftragsart

Bauträgerwettbewerb

Auftragsumfang

Planung gemeinsam mit GOYA

Auszeichnung

Wettbewerbsgewinn

Auftraggeber

EGW Heimstätte Gesellschaft m.b.H.
familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H.

Ort

Wien

Planung

2019

Status

In Bearbeitung

NGF

18.341 m²

BGF

32.590 m²

Mitarbeiter

David Kovařík (PL), Kateřina Kunzová, Katarína Martoňáková

Kooperation

Landschaftsplanung

EGKK Landschaftsarchitektur