Skip to main content

Forschung auf dem nächsten Level

Biologiezentrum Universität Wien St. Marx

EU-weit offener Wettbewerb, Anerkennungspreis

Biologie Zentrum

Städtebau und Architektur

Durch die Ausbildung von drei Baukörpern über einem Sockelgeschoss wird das komplexe Raumprogramm in kleinere Volumen strukturiert.

Der markante, überdeckte Eingang orientiert sich zur ruhigeren Viehmarktgasse und liegt in unmittelbarer Nähe zu Straßenbahn- bzw. Bushaltestelle. Die Sichtbeziehung zum Campus des Vienna Biocenter fördert den Austausch zwischen den beiden Einrichtungen.

Im Inneren bieten geschützte Atriumhöfe ruhige Freiräume zur Regeneration der Studierenden und Lehrenden. Die begrünten Höfe können durch ihre zentrale Lage in Verbindung mit dem Foyer und den großen Hörsälen auch für Veranstaltungen genutzt werden.

Biologiezentrum Universität Wien St. Marx
Grundriss Erdgeschoss

Öffentliche Bereiche

Vom Foyer aus sind sowohl Mensa und Student Service Center im Erdgeschoss als auch Verwaltung und Bibliothek im ersten Obergeschoss unmittelbar erreichbar.

Entlang der Schlachthausgasse erschließt eine Magistrale alle hochfrequentierten Bereiche und die gesicherten Zugänge zu den Clustern bzw. Shared Labs.

Die öffentlichen Bereiche der allgemeinen Lehre mit den Seminarräumen orientieren sich zur Schlachthausgasse. Zwischen den Unterrichtsräumen sind großzügige Lern- und Kommunikationszonen situiert. Die Laborräume der Speziellen Lehre liegen an der Schnittstelle zu den Clustern im ersten Obergeschoss und sind über die Magistrale gut erschlossen.

Biologie Zentrum

Biologiezentrum Universität Wien St. Marx
Biologiezentrum Universität Wien St. Marx

Forschungseinheiten / Cluster

Die Cluster befinden sich über den öffentlichen Bereichen und sind auf drei Baukörper aufgeteilt.  Die Cluster 1 und 4 sind jeweils auf einem Geschoss im südlichen Baukörper angeordnet. Cluster 2 befindet sich im mittleren, Cluster 3 im nördlich Baukörper.

Die ringförmige Grundstruktur ermöglicht sowohl eine flexible Teilbarkeit innerhalb eines Geschosses, als auch kurze Wege. 

An den Außenfassaden sind die belichteten Laborräume und Büros angeordnet, die nicht belichteten Räume orientieren sich nach Innen. Über die Höfe ist die Belichtung der oberen Geschosse mit Tagelicht und somit eine Nutzung als Arbeitsräume gewährleistet.

Biologiezentrum Universität Wien St. Marx
Grundriss Regelgeschoss

Shared Labs / Ver- und Entsorgung

Die Shared Labs sind entlang der südöstlichen Grundgrenze auf den Geschossen UG, EG und OG 1 angeordnet und verfügen über die drei zentralen vertikalen Erschließungen eine direkte Anbindung an alle Cluster.

Durch Ausnutzung des Geländeverlaufes ist die witterungs- und sichtgeschützte Ver- und Entsorgung im Untergeschoss über eine kurze Rampe erreichbar. In Verbindung mit den Technikräumen und speziellen Bereichen der Shared Labs kann über das Untergeschoss das gesamte Gebäude ohne Kreuzung mit anderen Bereichen versorgt werden.

Die Anlieferung für die Mensa erfolgt über die Viehmarktgasse in der Nähe der bestehenden Tiefgarageneinfahrt.

Biologiezentrum Universität Wien St. Marx
Lageplan

Details

Auftragsart

EU-weit offener Wettbewerb

Auszeichnung

Anerkennungspreis

Auftraggeber

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

Ort

Wien

Planung

2017

Status

Idee

NGF

25.500 m²

BGF

28.100 m²

Mitarbeiter

Andreas Reuter, Silvia Mládenková, Kateřina Kunzová, Caro Berger