Operation Schwarzenberg

Kardinal Schwarzenberg Klinikum, Salzburg mit Maurer & Partner, Wettbewerbsgewinn

Es ist das Herzstück des Kardinal Schwarzenberg Klinikums, an dem wir im laufenden Betrieb laborieren werden. In den kommenden Jahren entsteht auf einem topografisch schwierigen Gelände ein passgenauer Neubau, der auf einzigartige Weise Therapie und Diagnostik verbindet. Auf sieben Ebenen bietet der kompakte Zubau etwa Platz für Operationssäle, Intensivstation, Apotheke, Pathologie und eine Psychiatrie. Diese befindet sich in den obersten beiden Geschoßen und öffnet sich zu einem lichtdurchfluteten Therapiegarten – eine Ruheoase mit Blick auf Himmel und Gebirgszüge.

Details

Auftraggeber

Kardinal Schwarzenberg Klinikum

Status

In Bearbeitung

Baukosten

56,4 Mio. €

Auszeichnungen

1. Preis

Offener Blick auf Berggipfel

Über viele Jahre ist das Ordensspital der Barmherzigen Schwestern in Schwarzach gewachsen. Als zweitgrößtes Klinikum Salzburgs benötigt es nun Platz für modernisierte Operationssäle, eine neue Holdingarea (Aufwachbereich), aber auch für eine zeitgemäße und naturnahe Konzeption der psychiatrischen Abteilung. Gemeinsam mit Maurer & Partner realisieren wir auf dem Areal des ehemaligen Kinderspitals einen kompakten Zubau, der den vielen unterschiedlichen Anforderungen des Klinikalltags gerecht wird. Der punktförmige Baukörper beherbergt in den Untergeschoßen Technik und Personalumkleiden, im ersten Stockwerk sind die OP-Säle mit Verbindung zum Bestand, wo sich in kurzer Distanz die anästhesiologische Intensivstation befindet. Darüber stapeln sich die klinische Diagnostik und die Apotheke sowie die Psychiatrie, deren Räume ringförmig angeordnet sind. Durch den so geschaffenen Atriumhof erhalten die PatientInnen eine naturnahe, geschützte Atmosphäre, in der sie Gemeinschaft erleben können. Die Zimmer orientieren sich nach außen und garantieren so den offenen Blick über die Berglandschaft.

»Ein freier Blick ist immer gegeben, vom Zimmer und von der Terrasse – geniale Lösung.«

Aus dem Juryprotokoll zum Wettbewerb

Gebot der Schnelligkeit

Verbindungsgänge und Brücken in den unterschiedlichen Etagen binden den Neubau bestmöglich an den Bestand an und ermöglichen dem medizinischen Personal kurze Wege. Durch OP-Bereich und Intensivstation auf einem Niveau profitieren auch die PatientInnen in einem Notfall von der durchdachten Planung.

»Der Fokus des Siegerkonzepts liegt auf personal- und patientenorientierten Abläufen im Krankenhaus, Anbindung an den Bestand des Klinikums, Licht und Atmosphäre, Einbettung in Ortsbild und Landschaft sowie Ausbaufähigkeit bei Bedarf.«

Cornelia Lindner, Klinikum-Geschäftsführerin

Schiefe Optik

Um ästhetisch zum Klinikum-Ensemble und der Landschaft zu passen und nicht zu wuchtig zu werden, nutzen wir beim Neubau die Hanglage des Grundstücks. Beim separaten Eingangsbereich der Psychiatrie blicken die BesucherInnen nicht auf einen Gebäudekoloss, sondern auf ein vierstöckiges, für die ländliche Umgebung übliches Bauwerk. Die restlichen drei Geschoße verschwinden im Hang und sind nur von der Klinikseite aus wahrnehmbar.

Auch die Fassade des Neubaus orientiert sich an der Umgebung; weiße Putzfassaden gliedern sich in die Formensprache der Bestandsobjekte ein, die dezenten Farbakzente bei den Fenstern greifen das Rot der angrenzenden Kirche auf.

»Die Kombination der langjährigen Erfahrung von Maurer & Partner im Krankenhausbau und unserer Expertise im Entwurf ermöglicht es, optimal auf die Nutzerwünsche einzugehen.«

Erwin Stättner, Franz&Sue-Partner

Grundriss Obergeschoß 2

Grundriss Dachgeschoß

Lageplan

Index/Count
Auftragsart

geladener Wettbewerb

Auftraggeber

Kardinal Schwarzenberg Klinikum

Realisierung

2023-2026

BGF

12.370 m²

Ort

Schwarzach, Salzburg

Status

In Bearbeitung

Baukosten

56,4 Mio. €

Planung

ab 2021

MitarbeiterInnen

Friedrich Körner (PL), Balázs Kovács, Klaus Kübler, Romina Priesner

Auszeichnungen

1. Preis

Statik

Herbrich Consult

Bauphysik

Ingenieurbüro Rothbacher

Brandschutzplanung

Golser Technisches Büro

Medizintechnik

GSM Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik

Weitere Kooperationspartner

Projektsteuerung: Jastrinsky Haustechnik: Dick + Harner

Elektrotechnik: Gsenger & Tabakoff